Über mich

 

 

 

 

 

Mein Name ist Helga Hubert und ich habe die Gruppe Ende 2006 ins Leben gerufen.

Ich selbst habe mittlerweile 2 Hunde und es war mir immer ein grosses Bedürfnis, meinen Hunden den nötigen Sozialkontakt zu geben.

Mein Wunsch war es, mit anderen zu laufen und auch die Hunde zusammen spielen zu lassen.....

Andererseits sehen unsere Mitmenschen, dass nicht jeder Hund ein "Beisser" ist - und auch mehrere Hunde - unterschiedlicher Rasse, Geschlecht und Alter - toll miteinander spielen können....

Vielleicht können wir den negativen Touch, der mancher Rasse anhängt, dadurch etwas durchbrechen....

Vielleicht können wir auch manchem Mitmenschen ein wenig seiner Angst nehmen....

Das wäre jedenfalls ein Ziel, das in meinen Augen schon viel bewirken würde....

 

 

 

----------------------------------

------------------------------

-----------------------

 

 

wie alles begann.....

 

Im November 1983 bekam ich meinen 1. Hund - ein Deutscher Schäferhundrüde - mein Pascha...

 

da ich keine Ahnung von Hunden und deren Erziehung hatte, die Auswahl an guten Büchern auch noch sehr mager war, habe ich den Entschluss gefasst, einem Hundeverein beizutreten....

 

Mein Rüde war ein sehr schönes Exemplar seiner Rasse - außerdem sehr kampfstark und unwahrscheinlich gelehrig.

 

Bei den täglichen Wanderungen dachte ich damals schon daran, dass es doch sicherlich nicht nur dem Menschen, sondern auch dem Hund, mehr Spaß macht, nicht alleine unterwegs zu sein.

Ich fand jemanden, der mich des öfteren begleitete.

Aber mehr als "höchstens" 4 Hunde kamen nicht zusammen - und natürlich mussten es Schäferhunde sein.....

 

1992 verstarb mein Schäferhund - viel zu früh - wie eigentlich jeder Hund viel zu früh stirbt.....

 

Doch ich wollte keinen Schäferhund mehr - wollte nicht mehr "drillartig" erziehen - doch ich wollte wieder einen großen Hund.

Meine Wahl fiel auf die Berner Sennenhunde.....

so bekam ich meinen 1. Berner - meine Petty.....

 

mittlerweile wohnte ich schon in Dreisbach - direkt an der Saarschleife....

wunderbare Wanderwege - herrlicher Wald - Felder - Auen...... 

super für Hunde.....

doch ich fand keinen Verein für meinen Berner.....

 

Da ich im Schäferhunde - Verein viel gelernt hatte, begann ich also allein mit der Ausbildung - mittlerweile gab es auch jede Menge Bücher.... - aber spazieren gingen wir alleine.....

 

auf diesen Wanderungen hab ich angefangen darüber nachzudenken, wie es wohl wäre, mit Gleichgesinnten und "vielen" Hunden die Wege zu laufen....

Wege kannte ich mittlerweile sehr viele.

Das Für und Wider hab ich abgewogen, doch ich kam zu keinem Entschluss.

  

In der Nachbarschaft gab es viele Hunde, alle kamen super miteinander aus - Stress gab es fast nie....

warum sollte es also nicht klappen???

 

Doch meine Petty sollte es nicht mehr erleben.....

 

Im Jahr 2000 hab ich meine Petty beerdigt - wieder viel zu früh....

und ich entschied mich wieder für einen Berner -

meine Piroschka zog bei mir ein.

 

Bald merkte ich jedoch, dass meine Pirosch nicht gesund ist - sie war nierenkrank - von Geburt an....

Ein Umstand, der mich im Elan mit der Gruppe ausbremste....

Sie wurde schnell müde.

Damit wir überhaupt noch "weiter" laufen konnten, schaffte ich einen Nachläufer fürs Fahrrad an, denn am Fahrrad sind alle meine Hunde bisher gerne gelaufen - natürlich in ihrem Tempo.....

aber der Gedanke mit der Gruppe war im Moment auf Eis gelegt -

obwohl er mir nie ganz aus dem Kopf ging.

 

2004 kam dann mein Chico dazu - ein Labrador - Berner - Mix - er war schon 2 Jahre alt, aber wegen der kranken Pirosch konnte ich keinen Welpen nehmen. Er sollte sie beschützen - und er machte seine Sache so was von gut...

die Beiden waren ein Herz und eine Seele...

 

2005 begann ich dann auch mit "jüngeren" Nachbarn - die auch Hunde hatten, über die Gruppe zu reden.

Alle fanden die Idee gut - doch mitmachen wollte keiner!!!!

  

Im Februar 2006 beerdigte ich zunächst einmal meine Pirosch....- trotz ihrer Krankheit wurde sie 5,5 Jahre alt.....

 

Im Sommer 2006 hatte ich dann endlich ein paar Hundebesitzer gefunden, die meine Idee super fanden und auch mitmachen wollten -

aber es gingen noch ein paar Monate ins Land, bevor es dann endlich richtig los ging.

 

  Ideen wurden ausgetauscht - der Grundstock war gelegt!!!

 

2007 hatten wir dann auch ein Lokal, in dem wir unsere Ideen einmal monatlich austauschen konnten. Die Pächterin des Restaurants war selbst Hundebesitzer und von der Idee begeistert - mittlerweile waren wir 8 Personen mit 9 Hunden unterschiedlicher Rassen.

 

 

 Unsere 1. Zusammenkunft mit führen einer Anwesenheitsliste war am 7.04.2007

 

In diesen ersten Zusammenkünften entstand unser Name:

 

 

HUNDEFREUNDE - SAARSCHLEIFE

 

 

doch dann gingen die Probleme los.....

 

wie sollte unser Logo aussehen???

dürfen wir den Namen so tragen???

sollen wir einen Verein gründen???

sollen wir Beitrag kassieren???

wie stellen wir die Wege auf - welche Wege können wir gehen???

wie stellen wir sicher, dass die Hunde versichert sind???

wo soll die Gruppe ihren Sitz haben???

und viele tausend andere Fragen.....

 

im Juni 2007 stand unser uneingetragener "Verein" -

alle Probleme waren (vorerst) bewältigt -

und bei der 1. Wanderung stand ich alleine.....

 

doch ich ließ mich nicht entmutigen -

ich setzte gleich 14 Tage später die 2. Wanderung an -

und ich hatte 2 Mitwanderer....

 

doch so hatte ich mir das Ganze nicht vorgestellt.....

also, wie kann man es publik machen, wie können wir auf uns aufmerksam machen???

 

zuerst also inserieren.....

 

ich setzte also wöchentlich einen Beitrag in das "Amtsblatt" - doch so erreichte ich nur die Mettlacher - Bevölkerung.

Außerhalb hätte ich zahlen müssen.....

 

Irgendwie quälte ich mich durch diesen Sommer

  

Ich wusste, dass es noch mehr Hundefreunde geben musste, die daran Interesse haben....

Ich wusste einfach, dass diese Idee nicht so schlecht sein kann....

 

doch die Wanderungen waren nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Aber ich war auch nicht mehr ganz alleine unterwegs - 2 -3 oder gar 4 Mitwanderer waren immer dabei - der Anfang war also gemacht.

 

 

Im Mai bekam ich meine Mischlingshündin Apache - ein Appenzeller - Rottweiler - Mix aus der Tötung in Spanien - mittlerweile 7 Jahre alt.....

 

 

 

Auf der Dreisbacher Kirmes, im August, hatten wir dann einen Stand - wir wollten uns bekannt machen.

Es gab einen Feldgottesdienst mit anschließender Hundesegnung - und viele kamen - mit Hund .....

 

unbekannt waren wir jetzt jedenfalls nicht mehr.

 

 

2008 kam dann die Idee mit "wkw"

 

und die Ersten verliessen die Gruppe.....

doch aufgeben kam nicht in Frage - so kurz vor dem Ziel???

 

- und die ersten Interessierten bei wkw....

also weiter durchhalten!!!

 

Meine Freundin, die Steffi, die ich 2007 - wegen ihres Berners kennen lernte - und die mich immer öfter begleitete machte mir immer wieder Mut.

 

 

Heute freue ich mich über viele begeisterte Mitwanderer -

meine Idee hat sich durchgesetzt -

 

 Der Beweis ist erbracht, es funktioniert !!!

 Ich freue mich,

 dass es Hundebesitzer gibt, die ihrem Hund auch den Sozialkontakt geben möchten und dass es den Hunden und den Menschen Spass macht!!!!!

 

 

---------------------

-------------

------- 

 

  Heute weiss ich nicht mehr, wer von den heute aktiven zuerst dabei war.... -

leider ist von den ursprünglichen Gründungsmitgliedern keiner mehr dabei.....  - jedenfalls nicht aktiv -

 

aber wir haben eine stolze Gruppe aufgebaut -

viele sind regelmäßig dabei -

und einige sind echte Freunde geworden......

und diesen Freunden möchte ich heute meinen Dank aussprechen!

 

 

  *****

***

*

 

Heute haben wir den 31.08.2012

 

dank unserer Ingrid wurde das Logo überarbeitet.....

und jetzt sieht die Pfote auch aus wie eine echte Hundepfote...

 

 

unser neues Logo:

 

 

 

 


und so geht es weiter.....

am 16.09.12 musste ich meine Apache einschläfern lassen.....

wie alle anderen auch, starb sie viel zu früh......

doch sie hatte  5 ein halb Jahre auch mal das Gefühl geliebt zu werden. Sie hatte ein eigenes Körbchen und regelmäßige Mahlzeiten..... etwas, das sie bis dahin nie gekannt hatte.....

 

Chico ist mittlerweile auch ein Senior. Das Laufen ist manchmal sehr schwer - und die Sommertemperaturen machen ihm sehr zu schaffen.....

mit Hilfe des, mittlerweile angeschafften Bollerwagens, kann er immer noch bei den Wanderungen dabei sein....

hoffentlich bleibt er noch eine Weile......

 

 

Anfang Dezember 2012 kam jetzt wieder ein Hund zu meinem treuen Chico dazu - ein Bernersennen - Schäferhung - Mix.....

eine liebenswerte Dame namens Maya, die leider noch nicht viel kennen lernen durfte. Sie ist 4 Jahre alt und passte sich sofort an - sie lernt leidenschaftlich gerne. Ihre grösste Leidenschaft ist aber das Rennen und toben. In unserer Hundegruppe fühlte sie sich gleich wohl und sprang mit allen um die Wette......

 

 

 

 

 mittlerweile hat sich meine Maya super eingelebt.

Der anfängliche übergroße Bewegungsdrang hat sich normalisiert.

Sie bildet mit Chico ein super Team.

 

 

 

 

 

 


Am 15. 09. 2013 haben wir unsere 100. Wanderung seit Bestehen der Gruppe....
Wir haben einen festen Stamm von ca 20 – 25 Personen – und allen machen die Wanderungen immer wieder Spaß.
Unsere Hunde freuen sich auf diese Wanderungen, genau wie wir......

Neben vielen Premiumwanderwegen sind auch viele tolle Strecken dabei, die ein Einzelner niemals gefunden hätte.
Viele der Gruppenmitglieder bringen sich mit ein und regelmäßig werden neue Wanderwege ausprobiert.
Tolle Strecken durch Wälder, über Wiesen oder einfach nur durch ländliche Gebiete, entlang von Bachläufen – oftmals sind es nur Trampelpfade, die einen super schönen Reiz haben oder aber auch Wege, die mit Informationen unser Wissen erweitern......

einfach ganz tolle Strecken.


Der Zusammenhalt in der Gruppe ist gewachsen....
tolle Freundschaften sind entstanden.... - bei den 2, wie auch bei den 4beinern!!!!



Endlich haben wir es auch geschafft, und haben T´Shirts mit dem Gruppenlogo bestellt.
Pünktlich zu unserer 100. Wanderung sind sie da und ein paar konnten auch schon bei dieser Wanderung getragen werden......

bei unserer 100. Wanderung haben mich die Gruppenmitglieder ganz toll überrascht - mit einem tollen Fotokalender, versehen mit Schnappschüssen aus diesem Jahr und einem tollen Präsentkorb.....

 

ich möchte mich bei euch bedanken.... - DANKE - ihr seid einfach super!!!! - nur mit euch konnte  meine Idee sich durchsetzten!!!

nur gemeinsam sind wir:

 

 

 

die Hundefreunde Saarschleife!!!

 

 

 

 

 

2.11.13

 

unsere HP -

 

hat ein neues Gesicht bekommen....

da wir seid dem 1.11.13 nun eine "bezahl" - HP haben, ist auch die Auswahl an Designs erhöht, bzw die Möglichkeit Änderungen nach unseren Wünschen vor zu nehmen, bei weitem grösser.

Ich kann nun über Newsletter direkt Neuigkeiten versenden - oder kurzfristig noch Änderungen bekannt geben.

Die 1. "Post" wurde heute versand....

nun erwarte ich euer Feedback

 

 

Der Newsletter

 

 

es freut mich, dass der Newsletter so super angenommen wurde.

Mittlerweile sind 31 Personen auf der Liste eingetragen, die den Newsletter bei Neuigkeiten direkt erhalten (während es im Dezember "nur" 24 Personen waren - die den Start mitbekamen)!!!!                      

                                                                                                     15.04.14

Camping

 


im Jahre 2012 haben wir zum 1. Mal den Entschluss gefasst, gemeinsam zu campen.

Zunächst waren es "nur" 2 Tage - ebenso im Jahr 2013 - und jetzt, im Jahr 2014 waren es erstmalig 3 Tage.

Jedem der dabei war hat es sehr viel Spaß gemacht. Es waren kurzweilige schöne Tage, die uns den Alltagsstress vergessen ließen und unsere Hunde konnten von morgens bis abends die Gesellschaft ihrer Freunde genießen.

Dieses Jahr hatten wir ein komplettes Programm (Einzelheiten unter Impressionen 2014).

 

Mal sehen, was uns für das nächste Jahr noch so einfällt......

 

 

 

im Mai 2015 wurde der Newsletter leider eingestellt....

Jetzt informiere ich per Mail - wann und wohin die nächste Wanderung geht.

Chico geht über die Regenbogenbrücke....

am 3.06.15 hat mich nun auch mein Chico verlassen müssen....

Im stolzen Hundealter von 13 Jahren ist er gestorben. Er hat mit mir diese Gruppe gegründet, ist jede Wanderung dabei gewesen - er war dabei bis zum Schluss....

 

5 einhalb Jahre machten wir gemeinsam Besuchsdienst im Altenheim in Hostenbach. Er brachte die Senioren zum lachen. Er war dort ein Clown, der jeden in seinen Bann zog  -  der mit seinem Blick Eisberge zum Schmelzen brachte....

 

2 kleine Katerchen verdanken ihm sein Leben..... - er fand sie und wir zogen sie groß. Eine Liebe, die niemals schwand - Hunde und Katzenliebe.....

 

er suchte die Apache und die Maya aus, Hündinnen, die bei uns einzogen, Hunde aus 2, Hand, die entweder keiner mehr wollte, oder die aus der Tötung kamen.....

 

er brachte anderen Hunden "seine" Kunststücke bei - Tricks, die er im Nullkommanichts gelernt hatte..... - andere machten sie dann nach.

 

Er schlichtete manchen Streit bei seinesgleichen....

 

und er war immer an meiner Seite!!!

Er half mir, als ich den Fuss gebrochen hatte, trug die Getränke, hob alles mögliche auf, das mir aus den Händen fiel - er war einfach immer da, wo er gebraucht wurde.

 

Er war etwas ganz Besonderes - ein treuer Freund, ein treuer Begleiter, ein Seelentröster..... - ein Held

er war fast 11 Jahre 


mein Chico!!!

 

 

 

nun muss es ohne ihn weiter gehen.....

 

aber wir sehen uns wieder.... - ich hab es dir versprochen!!!

 

 

heute nun ist dein bester Freund dir gefolgt...

Mozart starb am 22.06.15




 

 

 

Am 19.07.15 zog nun bei mir, wie auch bei Steffi ein kleiner Pflegehund aus Rumänien ein. Zunächst nur als Pflegling, jedoch mit der Option, den Hund für immer zu behalten.

 

Buffy, mein Hund versteht sich von Anfang an gut mit der Maya, wenn es auch manchmal ein wenig anstrengend mit ihm ist - und Micah, Steffis Hund - sie beide werden bleiben und uns die nächsten Jahre begleiten.

 

2 kleine Rüden, die das Elend in Rumänien nun endlich vergessen können.....

 

 

 

29.11.15   -     nicht mehr lange - und ein neues Jahr beginnt    -     das Jahr 2016

 

Es wird ein Jubiläumsjahr - in zweifacher Hinsicht:

 

1. wir werden die 150. Wanderung machen -

2. die Hundefreunde-Saarschleife werden 10 Jahre alt...

 

 

und ich freue mich schon auf das Neue Jahr!!!

 

 

Mittlerweile hat Buffy sich gut eingelebt. Er ist zwar ängstlich, aber dennoch aufgeweckt und neugierig. Die Neugier wird aber von der Angst immer ein wenig ausgebremst. Dennoch ein liebenswerter kleiner Kerl, der mittlerweile - von der Größe her - die Maya längst überholt hat.

 

Das Jubiläumsjahr 2016 haben wir längst hinter uns gelassen. Bis heute (24.08.2017) haben wir nun 179 Wanderungen gemacht. Anfang August hat sich die 1. Wanderung zum 10. mal gejährt - noch ein kleines Jubiläum....

Auch wenn die Gruppe sich wieder gewandelt hat, sie besteht weiter. Neue Wanderer sind dazu gekommen und einige der "älteren" Gruppenmitglieder gehen (leider) nicht mehr mit.

 

In diesem Jahr gab es ab Frühsommer auch wieder Neuerungen. Die Vorwanderungen gehe ich fast nicht mehr alleine. Irgend jemand erklärt sich fast immer bereit die neue Strecke mit zu gehen. Manchmal ist es eine richtige zusätzliche Wanderung, die meist mit sehr viel Spaß und Vorfreude einher geht.

 

Es gab dieses Jahr auch einige zusätzliche Wanderungen und wir sind wieder viele neue Wege gegangen.

Es gibt noch so viele Premiumwanderwege, die wir noch nicht gesehen haben - und die wollen wir uns alle noch etwas genauer ansehen.

 

Es gibt noch so viel zu entdecken - packen wir es an!!!